Michaela Hanemann

Zone 19: Ringstraße 19


Baum_der_Hesperidenendless_summer

Michaela Hanemann

Perfektion, Unsterblichkeit aber auch das Scheitern und Verfall sind Themen der Künstlerin Michaela Hanemann. Die Installation "Baum der Hesperiden #1" und "endless summer" spielen in diesem Zusammenhang mit der Wahrnehmung und regen bewusst zum Nachdenken an.

Die künstliche Rose wurde vielleicht einst aus dem Wunsch heraus erschaffen als Liebesbotschafter ein Gefühl für die Ewigkeit konservieren zu können. Sie, verkörpert im selben Moment aber auch die andere Seite, das Scheitern. Sie ist tot, eine leere Hűlle... Was aber passiert, wenn man diese Hűlle (wieder) zum Leben erweckt? Die Installation "endless summer" besteht aus 2500 Heckenrosen, die von Michaela Hanemann jeweils mit einer Zuckerwasser/Parfümlösung lebendig gemacht werden. Für kurze Zeit entsteht ein riesiges künstliches Rosenbeet, das Bienen und Passanten gleichermassen anzieht und irritiert.


und_alles_ist_rosarot

In der Installation "und alles ist rosarot" werden Pflanzen mittels leuchtender Sprühfarbe rosa gefärbt. Die Natur wird maskiert, negiert und wird Skulptur. Durch die veränderte Erscheinung betrachten wir die so veränderten Objekte plötzlich unter ganz anderen Gesichtspunkten. Dieser Zustand ist allerdings nur von vorübergehender Natur. Nach dem nächsten Regen sehen wir wieder einfach eine Pflanze vor uns.

Und der Baum der Hesperiden regt dazu an über das menschliche Streben nach Unendlichkeit und dem Ewigen Leben nachzudenken.

www.michaelahanemann.de