Hof Bode

Bruchstraße 5



Die Bezeichnung ‚Bodes Hof' ist eigentlich falsch. Der Köthnerhof ‚Schausters' wurde 1628 erstmalig urkundlich erwähnt. Besitzer waren Lüdeke Heine und dann Hans Behrens.

Nach dem Großbrand von 1787 in Wettmar wurden 1788 eine Reihe Höfe als Vierständerhaus außerhalb neu errichtet, darunter die Hofstelle Nr. 26, die wieder den Hofnamen ‚Schausters' trug. Der gegenüber liegende Feuerlöschteich hieß ‚Schausters Kuhle'. Der Bauer war Henning Behrens. Seine Urenkelin verheiratete sich mit Theodor Mesterjahn, von dem mein Urgroßvater Heinrich Hartmann 1892 den Hof erwarb und zusätzlich ein Landhandelsgeschäft einrichtete, welches mein Großvater gleichen Namens um den Kohlen- und Baustoffhandel erweiterte und in den 60er Jahren an Hellmuth Rasche verpachtete.

Im Kohlenschuppen wurde in den 70er Jahren der erste EDEKA-Supermarkt Wettmars eingerichtet.Seine Tochter Gerda heiratete Alfred Bode aus Hülptingsen. Sie erbte den Hof und gab ihn an mich weiter.

So wurde aus ‚Schausters Hoff' Bodes Hof. Die Fotos zeigen den Hof in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts und im Sommer 1952.

Dirk Bode